Produktionskennzahlen

Aktuelles auf einen Blick

  • Preis für China-Koks (März 2017):
    260-270 US $/t (fob) bei 12.5 % Asche
  • Preis für Importkoks frei Anlieferung in Nordeuropa (März 2017):
    290-300 US $/t (cfr) bei 10.5/11.5 % Asche
  • Welt-Koksproduktion 2015:
    652 mio t (Stand: 18.04.2016)

    685 mio t (2014)
  • Koksprodution Deutschland 2015:
    8.800 mio t
  • Rohstahlerzeugung Deutschland 2015:
    42.1 mio. t
    42.7 mio. t (2014)
  • Welt-Rohstahlproduktion 2015:
    1629 mio. t (Stand: 25.01.2016)
    1615 mio. t (2014)
  • Steinkohleförderung
    Deutschland 2014:
    3.9 mio. t SKE
  • Welt-Steinkohleförderung 2014:
    7.212 mio. t

 

  • Koksmarkt zum Jahresbeginn 2017
    Nachdem sich zum Jahresbeginn die Preise am Kokskohlenmarkt beruhigt haben, gingen auch die Preise für Importkoks aus China zurück. Nach Informationen von Re-Net lagen sie im Januar bei 280 bis 290 US $/t (fob, 12/12.5 % Asche) nach Preisen von 340-350 US $/t im November 2016.
  • Teure Kokskohlen treiben Import-Koks-Preis weiter in die Höhe
    Nach Aussage von Re-Net ist der Preis für Kokskohlen in den letzten Wochen weiter gestiegen. Am Spotmarkt wurden für Kokskohlen aus Australien zwischen 290 und 300 US $/t (fob) gefordert. Der reguläre Vertragspreis (Quartal) lag zuletzt bei 200 US $. Im Wesentlichen dadurch bedingt stieg auch der Preis für Koks-Importe aus China. Er lag im November bei 340-350 US $/t (fob, 12.5 % Asche) – der höchste Preis seit fünf Jahren.
  • Neuer Höchststand für Import-Koks-Preise
    Im September zog der Preis für Import-Koks aus China drastisch an und liegt nach Informationen von Re-Net nun bei 240 bis 245 US $/t (fob, 12/12.5 % Asche) nach Preisen von 185 bis 195 US $/t im Vormonat. Als einen Grund dafür nennt Re-Net den ebenfalls stark angezogenen Preis für Kokskohle.
  • Preisentwicklung für Import-Koks
    Im Laufe des 1. Halbjahres 2016 ist der Preis für Koks-Importe aus China stetig angezogen. Zu Jahresbeginn lag der Preis nach Informationen von Re-Net bei 110 US $/t (fob, 12/12.5 % Asche) und stabilisierte sich zur Jahresmitte bei 165 US $/t. Der Export von China-Koks belief sich im 1. Halbjahr auf 4,8 mio. t, so dass für das gesamte Jahr 2016 von einer exportierte Menge von 9-10 mio. t auszugehen ist. Dies wäre in der Größenordnung des Vorjahres. Andere wesentliche Koks-Exportländer sind weiterhin Polen, Russland und Kolumbien.
  • Weltkoksproduktion 2015
    Erste Angaben von Re-Net zur weltweiten Koksproduktion im abgelaufenen Jahr 2015 liegen nun vor (Stand: 18.04.2016; Korrekturen sind noch möglich!). Danach hat sich die Koksproduktion gegenüber dem Vorjahr um 4,8 % verringert und lag im Jahr 2015 bei 652 mio. t. Der Rückgang ist im Wesentlichen auf die abgenommene Koksproduktion in China zurückzuführen.

Die fünf Kokereien in Deutschland produzierten 8.8 mio. t Koks im Jahr 2015.